1. Home
  2. Steuerungssysteme
  3. PITAGORA 4.0
  4. Pitagora 4.0 - Brandfall und Feuerwehr

Pitagora 4.0 - Brandfall und Feuerwehr


Das System verfügt über die folgenden Eingänge für die Feuerwehrfunktionen:

  • POM-Eingang (Meldesignal von den Etagen und Maschinraum): Kontakt schaltet gegen GND (NC / NO) I = 5mA
  • CPOM-Eingang (Eingang in der Kabine): Kontakt schaltet gegen GND (NC / NO) I = 5mA

Referenznormen

EN81-72:2015 - Feuerwehraufzug (Europa)

Die Norm EN 81-72 legt die Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen unter besonderer Berücksichtigung von Feuerwehraufzügen fest.
- Die Norm gilt für alle neuen Anlagen in neuen Gebäuden.
- Der "Feuerwehraufzug" ist ein Aufzug für den normalen Gebrauch mit einigen besonderen Anforderungen für die Benutzung durch Feuerwehrleute im Brandfall.

D.M. 15/09/05 - Rettungslift (nur für Italien)

Der Rettungsaufzug darf nur für den Transport von Ausrüstungen und für die Evakuierung von Personen verwendet werden, er ist also kein Aufzug im Normalbetrieb.
Er verfügt nur über manuelle Türen in der Aufzugskabine und auf etagen.
Die Aufzugskabinentür muss einen oder mehrere Schiebeflügel haben.
Ein hydraulischer Betrieb ist nicht zulässig.

EN81-73

Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen. Besondere Anwendungen für Personen- und Lastenaufzüge Verhalten von Aufzügen im Brandfall

Feuerwehreinsatz

Phase 1

Feuerwehr Schlüsselschalter in Hauptetage auf "1"

  • Alle bestehenden Kabinen- und Etagenrufe werden gelöscht.
  • Ruftaster und Lichtschranken werden deaktiviert (außer Alarm und Türauf).
  • Kabine fährt sofort in die Zugangsebene der Feuerwehr und bleibt mit geöffneter Tür stehen.
  • Kabinensprechstelle wird aktiviert.
  • Beleuctung im Schacht und Maschinenraum wird aktiviert.

Phase 2

Feuerwehrman in der Kabine

  • Prioritätsmodus: nur ein Anruf zur gleichen Zeit, jeder neue Anruf bricht den vorherigen ab.
  • Wenn der Fahrkorb in der Haltestelle steht, können die Türen nur durch konstanten Druck auf die Türöffnungstaste geöffnet werden.
    Wenn der Tatser losgelassen wird, bevor die Türen vollständig geöffnet sind, schließen sie sich automatisch wieder.

Aufzugskabine

Schlüsselschalter in der Kabinen (falls vorhanden), auf "1" geschaltet, ermöglicht die Eingabe von Etagenkommandos in Phase 2, auf "0" geschaltet bleibt die Aufzugskabine mit offenen Türen geparkt.

Der Aufzug ist erst wieder in Normalmodus, wenn alle Schlüsselschalter  oder EIngänge auf "0" gestellt wurden und der Fahrkorb wieder in der Zugangsebene der Feuerwehr gefahren wurde.

Programmierung der Brandfallparameter

Verdrahtung

Eingang POM
Eingang an der Schraube schraube
A) POM
Eingang FIREMAN
Eingang auf der DMCPIT-Tafel in der Kabine
B) Feuerwehrmann (CPOM bei Diagnose)
Eingang Feuer und Eingang FF-Tasten
Eingang auf der BDU
C) FF-Tasten (POM bei Diagnose E/A-Status oder Taste 4 bei BDU-Diagnose)

D) Feuer (Feuer bei Diagnose)

Manöver der Feuerwehren

Hier können Sie die Parameter für Feuerwehreinsätze für 6 verschiedene Fälle einstellen.

Fall 1 - Ein Feuerwehrschlüssel (bei Evakuierung etage)
Mit diesen Einstellungen, wenn die Feuerwehrtaste auf etage aktiviert wurde (Eingang FF-Tasten), fährt der Aufzug zu der programmierten etage, öffnet die Türen und schaltet die Haltestellenbedienfelder aus (PHASE 1); das Bedienfeld Kabine bleibt in Betrieb. Der Betrieb endet, wenn der Aufzug die programmierte bei der etage erreicht und die Feuerwehrtaste in den Zustand "Aus" gedreht wird.

Gehen Sie in das Menü "SONDERFUNKTIONEN", Untermenü "FEUERWEHR" und stellen Sie ein:
- Die etage , wo sich die Feuerwehrtaste befindet
- Den Zugang (wenn es mehrere Türen gibt)
- Den Stand-by-Zustand des Schlüsselschalterkontakts (Schließer oder Öffner); im Falle eines Öffnerkontakts muss der FIREMAN-Eingang von DMCPIT rangiert werden.
- Den Betrieb EN 81-72 (a)
Fall 2 - EN81-72(b) _ Feuerwehrfunktion mit Schlüssel auf der Etage und in der Kabine
Mit diesen Einstellungen und nachdem die Feuerwehrtaste bei der Feuerwehr etage aktiviert wurde, fährt der Aufzug zu der programmierten etage (PHASE 1), öffnet die Türen und schaltet die Landebedienfelder aus. Das Kabine Bedienfeld bleibt in Betrieb, aber erst nachdem die Feuerwehrtaste im KABINE (Eingang FIREMAN) eingeschaltet wurde. Der Betrieb endet, wenn der Aufzug bei der programmierten etage ankommt und die Feuerwehrtasten ausgeschaltet sind.

Gehen Sie in das Menü "SONDERFUNKTIONEN" Untermenü "FEUERWEHR" und stellen Sie ein:
- Die etage , wo sich die Feuerwehrtaste befindet
- Den Zugang (wenn es mehrere Türen gibt)
- Den Stand-by-Zustand der Schlüsselschalter (NO oder NC)
- Den Betrieb DE 81-72 (b)
Fall 3 - Externer Brandkontakt mit nur einem Kontakt und einer Feuerwehrtaste (unter etage)
Die Aktivierung dieses Eingangs startet die PHASE 1 des Betriebs (auch Evakuierung genannt) und erlaubt keine Aufzugskabinenrufe ohne die Aktivierung des Feuerwehr-Schlüsselschalters. Mit diesen Einstellungen und sobald der Kontakt durch den externen Feuerkontakt aktiviert wurde, fährt der Aufzug zu der programmierten etage, öffnet die Türen und bleibt stehen (PHASE 1). Die Haltestellen-Bedienfelder sind deaktiviert und das Kabine Bedienfeld bleibt in Betrieb, aber erst nach Einschalten der Feuerwehrtaste bei der etage (Eingang FF-Tasten). Die Reaktivierung des Aufzugs erfolgt (indem der Aufzug auf die programmierte etage gebracht wird), indem die Taste ausgeschaltet und der Kontakt des externen Brandkontakts deaktiviert wird.

Gehen Sie in das Menü "BESONDERE FUNKTIONEN", Untermenü "FEUERWEHR" und stellen Sie ein:
- Die etage , wo sich die Feuerwehrtaste befindet
- Den Zugang (wenn es mehrere Türen gibt)
- Den Stand-by-Zustand des Schlüsselschalters und des externen Feuerkontakts (NO oder NC)
- Den Betrieb EN 81-72 (a)
- Schließen Sie die Verkabelung wie im Schaltplan angegeben an: der Kontakt des externen Feuerkontakts muss an den Eingang FIREMAN des DMCPIT angeschlossen werden.
Fall 4 - Externer Brandkontakt mit einem Kontakt und zwei Feuerwehrschlüsseln (auf etage und in der Aufzugskabine)
Die Aktivierung dieses Eingangs startet PHASE1 des Betriebs (auch Evakuierung genannt) und erlaubt keine Aufzugskabinenrufe ohne die Aktivierung des Feuerwehr-Schlüsselschalters in der Aufzugskabine.
Mit diesen Einstellungen und sobald der Kontakt durch den externen Feuerkontakt ODER die Taste auf etage aktiviert wurde, fährt der Aufzug zur programmierten etage, öffnet die Türen und bleibt stehen (PHASE 1). Die Haltestellen-Bedienfelder sind deaktiviert und das Kabine -Bedienfeld bleibt in Betrieb, aber erst nachdem die Feuerwehrtaste auf KABINE (Eingang FIREMAN) eingeschaltet wurde. Die Reaktivierung des Aufzugs erfolgt (indem der Aufzug auf die programmierte etage gebracht wird), indem die Feuerwehrtasten (bei der etage und in der Aufzugskabine) ausgeschaltet werden und der Kontakt des externen Feuerkontakts deaktiviert wird.

Gehen Sie in das Menü "BESONDERE FUNKTIONEN", Untermenü "FEUERWEHR" und stellen Sie ein:
- Die etage , wo sich die Feuerwehrtaste befindet
- Den Zugang (wenn es mehrere Türen gibt)
- Den Stand-by-Zustand der Schlüsselschalter und des externen Feuerkontakts (NO oder NC)
- Den Betrieb EN 81-72 (b)
- Schließen Sie die Verkabelung wie im Schaltplan angegeben an:
a) der Kontakt der externen Einheit muss an die schraube (POM)
angeschlossen werden b) die etage's Feuerwehrtaste muss an den Eingang der BDU

verdrahtet werden ANMERKUNG: falls keine BDUs vorhanden sind, müssen die Eingänge an den Eingang POM verdrahtet werden (in Reihe für Öffner, parallel für Schließer).
Fall 5 - DM 15/09/2005 Notaufzug: Externe Brandmeldeanlage mit einem einzigen Kontakt, Feuertasten auf jeder etage und in der Kabine
Der Kunde muss das Menü "SONDERFUNKTIONEN", Untermenü "FEUERWEHR", aufrufen und einstellen:
- Den Zugang etage der Feuerwehr
- Zugang (bei mehreren Anschlüssen)
- Den Stand-by-Zustand der Schlüsselschalter (Schlüssel sind optional) (NO oder NC)
- Das Manöver DM 15/09/2005 (IT)

Mit diesen Einstellungen werden, sobald der für die Brandmeldung vorgesehene Eingang (POM-Eingang) aktiviert wurde, alle Rufe gelöscht, die Bedienfelder etage und die Kabine taster werden deaktiviert und der Aufzug geht in die geplante etage (PHASE 1). Später ist es möglich
- Mit der Feuertaste etage : einen Ruf an eine beliebige etage auszulösen, indem der Schlüssel in Position 1 gedreht wird (dies nur, wenn der Schlüssel in der Kabine nicht aktiv ist), oder
- Mit dem Schlüssel in der Kabine: Benutzung der Kabine durch die Feuerwehr (oder autorisiertes Personal) nur nach Drehen des Schlüssels in Position 1 (FIREMAN-Eingang).

Die Rufe von der etage können wiederholt werden, auch nachdem die Kabine benutzt und "befreit" wurde (Kabinenschlüssel in Position 0). Das Manöver endet, wenn der Aufzug in die Zugangsebene der Feuerwehr zurückkehrt und alle Schilder im Bereitschaftszustand gemeldet werden (je nach Bedarf geöffnet oder geschlossen).
PHASE 1 kann auch durch Betätigung eines der etage Schlüssel gestartet werden (der Fahrkorb verhält sich wie die EvakuierungsPHASE, fährt aber zu der etage , an der der Schlüssel gedreht wurde).
Wenn der Schlüssel direkt im Fahrkorb betätigt wird, ist die EvakuierungsPHASE ausgeschlossen (Aufzug im Feuerwehrmanöver unter Kontrolle der Feuerwehr).
Fall 6 - Notaufzug
Diese Situation wiederholt den Fall 5, mit dem Zusatz von Rückruftasten.
Die Rückruftasten müssen den Aufzug zum etage zurückrufen, wenn das Manöver aktiviert wird.
Eine automatische Rückrufeinrichtung für die Feuerwehr etage muss vorgesehen werden, wenn der Aufzug länger als zwei Minuten an einem anderen etage als dem Zugang etage der Feuerwehr anhält, und der Aufzug darf nicht unter der Kontrolle der Feuerwehr stehen.
Eine automatische Aktivierung wird nicht unbedingt erwartet.

Evakuierung gemäß EN 81-73

Fall 1 - Nur ein externer Feuerkontakt zur Branderkennung (Evakuierung)
Gehen Sie in das Menü "SONDERFUNKTIONEN", Untermenü "FEUERWEHR" und stellen Sie ein:
- etage wohin der Aufzug im Falle einer direkten Aktivierung des Kontakts des externen Feuerkontakts fahren muss
- den Zugang (wenn es mehrere Türen gibt)
- den Bereitschaftszustand des Kontakts des externen Feuerkontakts (NO oder NC). Bei programmierten Kontakten des Typs NC muss der Eingang FIREMAN des DMCPIT überbrückt werden
- Der Betrieb EN 81-72 (b)

Schließen Sie den Kontakt an den POM-Eingang des steuerung an.
Mit diesen Einstellungen und sobald der Kontakt durch den externen Feuerkontakt aktiviert wird, fährt der Aufzug zu dem programmierten etage, öffnet die Türen und bleibt stehen (PHASE 1). Die Haltestellenbedienfelder und das Bedienfeld Kabine sind deaktiviert. Die Reaktivierung des Aufzugs erfolgt bei der Deaktivierung des Kontakts durch den externen Feuerkontakt.
Fall 2 - Externer Brandkontakt und alternative Evakuierung mit dem Aufzug etagen
Gehen Sie in das Menü "SONDERFUNKTIONEN" Untermenü "FEUERWEHR" und stellen Sie ein:
- Die erste Evakuierung etage
- Den Zugang (wenn es mehrere Türen gibt)
- Den Stand-by-Zustand der Schlüsselschalter (Schlüssel sind optional) (NO oder NC)
- Den Betrieb EN 81-73
- Zusätzliche Evakuierung etagen (bis zu drei verschiedene) in Prioritätsreihenfolge
- Schließen Sie die Verkabelung wie im Schaltplan angegeben an: die Kontakte des Sensors müssen mit dem Eingang FIRE-GND der BDU verbunden werden. (Im Falle einer parallelen Verdrahtung von LOPs muss eine 16IO-Erweiterungsplatine in steuerung verwendet werden). Im Falle von etagen , das nicht von der Steuereinheit verwaltet wird, müssen die entsprechenden Eingänge rangiert werden (wenn die Feuersensoren mit einem Öffnerkontakt programmiert sind).

Die Aktivierung einer der folgenden Funktionen: anzeigen:
- POM Key (optionaler Kontakt)
- FIRE (von einer der BDUs)

startet PHASE1 des Vorgangs (auch Evakuierung genannt) und erlaubt keine Kabinenanrufe ohne die Aktivierung des Feuerwehr-Schlüsselschalters in der Kabine. Die Evakuierung etage kann nach folgender Regel erfolgen:
- Wenn der FEUERWEHR-Eingang der Hauptleitung etage nicht aktiv ist => Evakuierung in die Hauptleitung etage
- Andernfalls, wenn der FEUERWEHR-Eingang der Hauptleitung etage aktiv ist => Evakuierung in die Alternativleitung etage (die erste, bei der der FEUERWEHR-Eingang nicht aktiv ist)

Falls mehrere FEUERWEHR-Eingänge auf allen Alternativleitungen etagen aktiv sind, wird die Hauptevakuierung etage verwendet.
Während der Evakuierung zu etage (wenn der Fahrkorb in Bewegung ist), wenn der entsprechende Eingang den FIRE aktiv hat, wird das Ziel etage nach den gleichen Regeln geändert.

Der Aufzug hält bei der Evakuierung etagen an, mit offener Tür (es könnte möglich sein, ein geschlossenes Parken einzustellen).
Der Aufzug kehrt in den normalen Modus zurück, wenn der externe anzeigen (FIRE und optional POM/FIREMAN) wieder in den inaktiven Status kommt.

Aktualisiert am 16 Febbraio 2024

War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel