1. Home
  2. Steuerungssysteme
  3. PITAGORA 4.0
  4. Pitagora 4.0 - Test und Messungen

Pitagora 4.0 - Test und Messungen

Inhalt


Hier werden Verfahren zur Prüfung der Systemsicherheit beschrieben.


Die Steuerung muss mindestens aller 365 Tage mit dem Hauptschalter aus- & eingeschaltet werden. Diese Prozedur ist zwingend, durch das Zertifikat vorgeschrieben, um den Selbsttest der Komponenten ELGO LIMAX CP33 und des FUJI LM2 zu aktivieren.
Wird die Prozedur nicht eingehalten, sperrt sich die Steuerung mit einem quittierungspflichtigen Fehler. Wir empfehlen, die Prozedur bei jeder Wartung durchzuführen.

Die folgenden Tests und Maßnahmen können die Kontrollen und Tests vor der Inbetriebnahme der Anlage (EN81-X D) und während der regelmäßigen Wartungseingriffe (EN81-X E) erleichtern. Einige Maßnahmen können nur bei einem vorhanden Zählsystem "Encoder" oder "Absolutencoder" durchgeführt werden.
Die Tests können nur durchgeführt werden, wenn sich die Anlage im normalen Betriebsmodus befindet; wählen Sie den Parameter "Test", um den Test durchzuführen und drücken Sie ENTER, um ihn zu starten. Der Testvorgang kann durch Umschalten der Anlage in den Inspektionsmodus abgebrochen werden.

Test 1: DMG UCM-Modul; Messung des Anhaltewegs und der Anhaltezeit in AUF-Richtung, bei Beschleunigung aus der Türzone


Bevor Sie mit dem Test beginnen, fahren Sie die leere Kabine in eine beliebige Etage, an der Sie die Messung durchführen möchten.
Während des Tests fährt die Kabine bis zum Ende der Türzone dieser Etage. Dort wird der Zwangseingriff des UCM-Moduls aktiviert und die Kabine schlagartig gestoppt. Nachdem der Fahrkorb angehalten hat, wird die zurückgelegte Strecke (zu vergleichen mit Punkt 5.6.7.5 der EN81-20) und die Anhaltezeit seit der UCM-Aktivierung angezeigt. Wichtig: Der Anhalteweg muss vorher unter Berücksichtigung der Summe der Eingriffszeiten (Steuerung + Anhalteweg) berechnet werden. Nach dem Test muss das UCM-Modul zurückgesetzt werden(Menü Reset UCM).


Test 2: DMG UCM-Modul; Messung des Anhaltewegs und der Anhaltezeit in AB-Richtung, bei Beschleunigung aus der Türzone


Bevor Sie mit dem Test beginnen, fahren Sie die voll beladene Kabine in eine beliebige Etage, an der Sie die Messung durchführen möchten.
Während des Tests fährt die Kabine bis zum Ende der Türzone dieser Etage. Dort wird der Zwangseingriff des UCM-Moduls aktiviert und die Kabine wird gestoppt. Nachdem der Fahrkorb angehalten hat, wird die zurückgelegte Strecke (zu vergleichen mit Punkt 5.6.7.5 der EN81-20) und die Anhaltezeit seit der UCM-Aktivierung angezeigt. Wichtig: Der Anhalteweg muss vorher unter Berücksichtigung der Summe der Eingriffszeiten (Steuerung + Anhalteweg) berechnet werden. Nach dem Test muss das UCM-Modul zurückgesetzt werden(Menü Reset UCM).


Test 3: Messung des Bremsweges bei Nenngeschwindigkeit in AUF-Richtung


Bevor Sie den Test starten, fahren Sie die leere Aufzugskabine in die unterste Etage.
Während des Tests fährt die Aufzugskabine aufwärts, bis zur vorletzten Etage (AGH für Anlagen mit zwei Haltestellen); dort wird die Kabine schlagartig (automatisch) gestoppt. Nachdem die Aufzugskabine zum Stillstand gekommen ist, werden die zurückgelegte Strecke und die Anhaltezeit angezeigt.


Test 4: Messung des Bremsweges bei Nenngeschwindigkeit in AB-Richtung


Bevor Sie den Test starten, fahren Sie die voll beladene Aufzugskabine in die oberste Etage.
Während des Tests fährt die Aufzugskabine abwärts, bis zur vorletzten Etage (AGB für Anlagen mit zwei Haltestellen); dort wird die Kabine schlagartig (automatisch) gestoppt. Nachdem die Aufzugskabine zum Stillstand gekommen ist, werden die zurückgelegte Strecke und die Anhaltezeit angezeigt.


Test 5: Nachregulierung bei zu hohem Fahrkorb (EN 81 Punkt 14.2.1.2)


Fahren Sie die Aufzugskabine vor Beginn des Tests zu einer beliebigen Etage, an der Sie die Messung vornehmen möchten.
Während des Tests fährt die Aufzugskabine nach oben, bis die Nachholzone verlassen wird. Die Position der Aufzugskabine wird anschließend nachreguliert. Nachdem die Aufzugskabine angehalten hat, wird der Abstand, bei dem die Nachnivellierung begonnen hat angezeigt.


Test 6: Nachregulierung bei zu niedrigem Fahrkorb (EN 81 Punkt 14.2.1.2)


Fahren Sie die Aufzugskabine vor Beginn des Tests zu einer beliebigen Etage, an der Sie die Messung vornehmen möchten.
Während des Tests fährt die Aufzugskabine nach unten, bis die Nachholzone verlassen wird. Die Position der Aufzugskabine wird anschließend nachreguliert. Nachdem die Aufzugskabine angehalten hat, wird der Abstand, bei dem die Nachnivellierung begonnen hat angezeigt.

Test 7: Endschalte und Treibfähigkeit (EN 81 Punkt 10.5)


Fahren Sie die Aufzugskabine vor Beginn des Tests in die oberste oder unterste Etage.
Während des Tests bewegt sich die Aufzugskabine mit langsamer Geschwindigkeit weiter Richtung Schachtende, bis sich die Sicherheitskette öffnet (oder bis der FCO-Eingang erkannt wird). Nachdem die Aufzugskabine angehalten hat, werden der Abstand zwischen der Bündigposition und dem Endschaltereingriff angezeigt. Die Aufzugskabine kann nun über das Inspektionsbedienfeld im Maschinenraum über den Endschalter hinaus bewegt werden (im typischen Inspektionsmodus ist eine Bewegung über die obere und untere Etage nicht möglich), um die Aufzugskabine oder das Gegengewicht auf die Puffer zu setzen und den Treibfähigkeitstest durchzuführen. Bewegen Sie die Aufzugskabine aus dem Bereich des Endschalters heraus und schalten Sie die Anlage in den normalen Betriebsmodus (wenn der zweite Schließer des FCO-Eingangs angeschlossen ist, müssen Sie FCO im Menü "Fehlerspeicher" zurücksetzen ).


Test 8: Fahrkontrollzeit (EN 81 Punkt 12.10)


Fahren Sie den Fahrkorb vor Beginn des Tests auf die unterste oder oberste Etage.
Während des Tests bewegt sich der Fahrkorb mit Nullgeschwindigkeit in Richtung Schachtmitte. Nach 5 Sekunden wird ein Fehler in der Auf-/Ablaufzeit festgestellt (im Menü "Fehlerspeicher" überprüfen ). Löschen Sie alle Fehler, um die Anlage wieder in den normalen Betriebsmodus zurückzuversetzen.


Test 9: Halblastausgleich


Vor Beginn des Tests, stellen Sie die beladene Kabine in die unterste Etage. Das Gewicht der Kabine muss geeignet sein, dass Gegengewicht auszubalancieren (typischerweise 50 % der maximalen Last). Während des Tests startet die Kabine in Aufwärtsrichtung und misst in der Mitte des Schachtes die Stromaufnaheme des Motors. Danach bewegt sich die Kabine in Abwärtsrichtung und misst wieder in der Mitte des Schachtes die Stromaufnahem des Motors. Beide Messwerte werden angezeigt um Ihnen für die Auswertung zur Verfügung zu stehen.


Test 10: ELGO UCM, Messung des Anhalteweges und der Anhaltezeit in AUF-Richtung (nur in Verbindung mit ELGO-LIMAX33-CP)


Stellen Sie die leere Aufzugskabine vor dem Start auf die etage , wo Sie den Test durchführen wollen (ausgenommen oben etage).
Während des Tests fährt der Aufzug in AUF-Richtung bis zum Ende der Türzone; an diesem Punkt gibt ELGO eine Störung aus (Fault ELGO Cod. 24) und hält die Aufzugskabine an (OC-Kontakt offen) und auf dem Display werden Raum und Zeit des Systemeingriffs angezeigt (zu vergleichen mit Eelevator N81 Punkt 9.11.5).
WICHTIG: Die Abstände müssen vorher als Summe der Eingriffszeiten berechnet werden (steuerung, Anhaltevorrichtung)
Nach dem Test ist ein Fehler-Reset erforderlich(Menü Fehler, Reset), um den ELGO LIMAX33-CP in den normalen Betriebsmodus zu versetzen.

Test 11: ELGO UCM, Messung des Anhalteweges und der Anhaltezeit in AB-Richtung (nur in Verbindung mit ELGO-LIMAX33-CP)


Vor dem Start stellen Sie die leere Aufzugskabine auf die etage , wo Sie den Test durchführen wollen (unten ausgeschlossen etage).
Während des Tests fährt der Aufzug in Abwärtsrichtung bis zum Ende der Türzone; an diesem Punkt gibt ELGO eine Störung (Störung ELGO Cod. 24) und hält die Aufzugskabine an (OC-Kontakt offen) und auf dem Display werden Raum und Zeit des Systemeingriffs angezeigt (zu vergleichen mit EN81 Punkt 9.11.5).
WICHTIG: Die Abstände müssen vorher als Summe der Eingriffszeiten berechnet werden (steuerung, Anhaltevorrichtung)
Nach dem Test ist ein Fehler-Reset (Menü Fehler, Reset) notwendig, um das ELGO LIMAX33-CP in den normalen Betriebsmodus zu versetzen.


Test 12: Geschwindigkeitsbegrenzer und Fangvorrichtungen (nur in Verbindung mit ELGO-LIMAX33-CP + eSGC)


Vor dem Start des Test, stellen Sie die Aufzugskabine in die unterste oder oberste Etage (je nachdem, welche Richtung getestet werden soll).
Während des Tests startet der Aufzug mit hoher Geschwindigkeit, bei Erreichen der Nenngeschwindigkeit wird die Auslösespule des OSG deaktiviert und stoppt den Aufzug mit der Fangvorrichtung (Fault ELGO Cod. 9).
Nach dem Test ist ein Fehler-Reset(Menu Fehlerspeicher, Reset) notwendig, um den ELGO LIMAX33-CP in den normalen Betriebsmodus zurückzuversetzen.


Test 13: Geschwindigkeitsvorabschaltung des ETSL-Systems in AUF-Richtung (nur in Verbindung mit ELGO-LIMAX33-CP)


Optionale Funktion! Im Normalzustand öffnet ELGO den OC-Kontakt, wenn die Geschwindigkeit der Kabine während der Aufwärtsfahrt am Ende des Schachtes zu hoch ist (Gefahr für das Gegengewicht auf den Puffern).
Für den Test, wird die Mitte des Schachtes als Referenz für die oberste Etage betrachtet.
Vor Beginn des Tests stellen Sie die leere Kabine in die unterste Etage, (um die schlechtesten Bedingungen zu simulieren). Während des Tests wird die Kabine in Aufwärtsrichtung starten und vor der Schachtmitte wird ELGO den OC-Sicherheitskontakt öffnen (Fault ELGO Cod. 16). Die Kabine wird gestoppt, bevor sie die simulierte Pufferposition erreicht hat.
Die Eingriffszeit (ab dem Öffnen des OC-Kontakts) und der Abstand vom Mittelpunkt des Aufzugsschacht (Sicherheitsabstand mit den Puffern) werden angezeigt, sobald die Kabine zum Stillstand gekommen ist.

Test 13: Geschwindigkeitsvorabschaltung des ETSL-Systems in AB-Richtung (nur in Verbindung mit ELGO-LIMAX33-CP)


Optionale Funktion! Im Normalzustand öffnet ELGO den OC-Kontakt, wenn die Geschwindigkeit der Kabine während der Abwärtsfahrt am Ende des Schachtes zu hoch ist (Gefahr für die Kabine auf den Puffern).
Für den Test, wird die Mitte des Schachtes als Referenz für die unterste Etage betrachtet.
Vor Beginn des Tests stellen Sie die voll beladene Kabine in die oberste Etage, (um die schlechtesten Bedingungen zu simulieren). Während des Tests wird die Kabine in Abwärtsrichtung starten und vor der Schachtmitte wird ELGO den OC-Sicherheitskontakt öffnen (Fault ELGO Cod. 16). Die Kabine wird gestoppt, bevor sie die simulierte Pufferposition erreicht hat.
Die Eingriffszeit (ab dem Öffnen des OC-Kontakts) und der Abstand vom Mittelpunkt des Aufzugsschacht (Sicherheitsabstand mit den Puffern) werden angezeigt, sobald die Kabine zum Stillstand gekommen ist.


Test 15: reduzierter Schutzraum im Schachtkopf (EN 81-21 - ELGO-LIMAX33-CP + eSGC)


Test für reduzierten Kopf und Schutzsystem auf der Basis von ELGO+eSGC.
Der Eingriff des Schutzes erfolgt nach einem schacht Zugang, an dem Punkt, der durch den Abstand TRIPS (Monitor Encoder) von der oberen Referenzposition (Gegengewicht auf dem Puffer) gegeben ist.
Während des Tests wird der ELGO-Eingriff auch mit dem Aufzug im normalen Modus durchgeführt, ohne jegliche schacht Zugangssimulation. Bevor der Test beginnt, stellen Sie den Aufzug unter den Eingriffspunkt.
Während des Tests fährt die Aufzugskabine in Richtung AUF (nach oben etage). Wenn die Aufzugskabine den Interventionspunkt erreicht, öffnet ELGO den OC-Kontakt und schaltet den eSGC-Ausgang ab, wodurch die Aufzugskabine angehalten wird (Fehler ELGO Cod. 4).
Nach dem Test ist ein Fehler-Reset (Menü Fault, Reset) notwendig, um das ELGO LIMAX33-CP in den normalen Betriebsmodus zu versetzen.

Test 16: reduzierter Schutzraum in Schachtgrube (EN 81-21 - ELGO-LIMAX33-CP + eSGC)


Test für reduziertes Pit- und Schutzsystem basierend auf ELGO+eSGC.
Der Eingriff des Schutzes erfolgt nach einem schacht Zugang, an dem Punkt, der durch den Abstand TRIPD (Monitor Encoder) von der unteren Referenzposition (Kabine auf dem Puffer) gegeben ist.
Während des Tests wird der ELGO-Eingriff auch mit dem Aufzug im normalen Modus durchgeführt, ohne jegliche schacht Zugangssimulation.
Bevor der Test beginnt, stellen Sie den Aufzug über den Eingriffspunkt.
Während des Tests fährt die Aufzugskabine in Richtung AB (nach unten etage). Wenn die Aufzugskabine den Interventionspunkt erreicht, öffnet ELGO den OC-Kontakt und schaltet den eSGC-Ausgang ab, wodurch die Aufzugskabine angehalten wird (Fehler ELGO Cod. 5).
Nach dem Test ist ein Fehler-Reset erforderlich(Menü Fehler, Reset), um das ELGO LIMAX33-CP in den normalen Betriebsmodus zu versetzen.


Test 17: OC Sicherheitskontakt (nur in Verbindung mit ELGO-LIMAX33-CP)


Nur für die Installation mit ELGO-CP.
Der Test prüft, ob der Sicherheitskontakt OC im ELGO ordnungsgemäß funktioniert: der Kontakt öffnet für 0,5 Sekunden (Sie können die Sicherheitskette vom Punkt SE3 aus überprüfen).
Der Test wird automatisch einmal am Tag durchgeführt.
Nach dem Test ist keine weitere Bedienung erforderlich (der Aufzug ist im normalen Betrieb).


Test 18: Tür sperren


Test zur vorübergehenden Deaktivierung von Türantrieben.
Der Test ist nützlich, wenn ein Techniker einen Test mit dem Aufzug im normalen Modus durchführen muss, ohne dass die Gefahr besteht, dass ein Benutzer in die Aufzugskabine gelangt.
Es ist möglich, eine Zeit von 1/5/10/30/60 Minuten zu programmieren.
Die Zeit ist auch dann gültig, wenn der Aufzug wieder in den Inspektions-/Normalmodus versetzt wird.
bei der Ende des Timers, der Aufzug kehrt in den Normalmodus zurück.


Test 19: Simulation eines Stromausfalls


Nur für Installationen mit vollständiger Notfalloption. Das Verhalten des Aufzugs ist dasselbe wie bei einem Stromausfall, d.h. er fährt die Kabine automatisch zur nächsten Etage und öffnet die Tür.


Test 20: Telefonanruf zur Simulation eines niedrigen Batteriestands


Die Steuerung sendet einen Befehl an DMCPIT (Ausgang ALARM Enable), als ob der Batteriestand zu gering wäre. Dieses Signal muss mit dem Eingang des Notruftelefons verbunden werden.


Test 21: Simulation der Überwachung der Systemabschaltung (nur ELGO- und/oder VVVF-System)


Das System simuliert eine lange Zeit ohne Abschaltung.
- Bei der ersten Ausführung simuliert das System eine Einschaltung über 9 Monate (270 Tage) hinaus, als Auswirkung nur den Informationsfehler "1 = Reset Cod 9". Im Fehlermenü wird DAY COUNTER = 270 angezeigt. Der Aufzug fährt regulär weiter.
- Bei der zweiten Ausführung simuliert das System eine Einschaltung über 12 Monate (365 Tage), als Auswirkung den Blockierfehler "1 = Reset Cod 12". Der Aufzug stoppt bei der etage ohne weitere Rufe annehmen zu können. Im Fehlermenü wird DAY COUNTER = 365 angezeigt. Um in den Normalbetrieb zurückzukehren, muss der Hauptschalter aus- und wieder eingeschaltet werden.


Test 22: Kalibrierung des integrierten Lastemessverfahren (nur für VVVF-gearless-Systeme)


Der Test muss zweimal wiederholt werden, das erste Mal für die Volllast (100%), das zweite Mal (110%) für die Überlastmessung.
Bevor Sie den Test beginnen, stellen Sie die Kabine auf den Boden etage oder auf das Dach etage.
Wählen Sie in der Reihenfolge:
- Test 22 - 100%: Legen Sie in die Kabine die VOLLLAST. Wenn Sie den Test bestätigen, wird der Aufzug automatisch einen Start von jedem etage in beide Richtungen durchführen. Während des Tests werden die Türen nicht aktiviert, um eine konstante Last in der Kabine zu halten. Der Test ist beendet, wenn die Kabine zum Startpunkt etage zurückkehrt und die Türen sich öffnen. Auf dem Playpad wird "End reg." angezeigt.
- Test 22 - 110%: Fügen Sie in die Kabine 10% der Last mit einem Minimum von 75 kg. Wenn Sie die Kabine bestätigen, schließen Sie die Tür (ohne sich vom etage zu entfernen) und die Überlast wird aktiviert (und die Tür wird geöffnet). Auf dem Playpad wird "End reg." angezeigt.

Überprüfen Sie nach dem Kalibriervorgang, ob der Parameter "Integrierte Lastwägung" aktiviert ist .

Achtung:
Kalibrierungsvorgang muss bei jeder Änderung in der Kabine (Paneele, Bodenbelag, COP-Wechsel usw.) oder am Gegengewicht wiederholt werden.

Prüfung 23: Messung des Bremswegs und der Bremszeit in Aufwärtsrichtung bei Nenngeschwindigkeit mit Fangvorrichtung (nur OSG A3)

Vor Beginn des Tests ist der leere Fahrkorb auf den Boden etage zu stellen.
Während des Tests bewegt sich der Fahrkorb nach oben. Sobald der Fahrkorb die erste etage (AGH für Anlagen mit zwei Haltestellen) erreicht hat, entfernt steuerung den A3-Stift des OSG, wodurch der Aufzug angehalten wird. Nach dem Anhalten des Fahrkorbs werden die zurückgelegte Strecke ab der vorletzten etage und die Anhaltehöhe sowie die Anhaltezeit angezeigt. Um nur die Fangvorrichtung als Verriegelungssystem zu steuern, halten Sie beim Anfahren des Aufzugs die Bremsen durch manuelle Betätigung der Schütze unter Spannung.

Prüfung 24: Messung des Anhaltewegs und der Anhaltezeit in Abwärtsrichtung bei Nenngeschwindigkeit mit Fangvorrichtung (nur OSG A3)

Vor Beginn der Prüfung ist der voll beladene Fahrkorb auf die obere Seite etage zu fahren.
Während des Tests bewegt sich der Fahrkorb nach unten, und sobald der Fahrkorb die erste etage (AGB für zwei Haltestellenanlagen) erreicht hat, entfernt steuerung den A3-Stift des OSG, wodurch der Aufzug angehalten wird. Nach dem Anhalten des Fahrkorbs werden die zurückgelegte Strecke ab der vorletzten etage und die Anhaltehöhe sowie die Anhaltezeit angezeigt. Um nur die Fangvorrichtung als Verriegelungssystem zu steuern, halten Sie beim Anfahren des Aufzugs die Bremsen durch manuelle Betätigung der Schütze unter Spannung.

Test 25: Messung des Anhaltebereichs und der Anhaltezeit der Fangvorrichtung (ELGO-CP + eSGC + OSG-A3)

Der Test kann in beide Richtungen durchgeführt werden. Der Test stoppt die Kabine an der nächsten etage (innerhalb der Türzone), um die Be-/Entladevorgänge der Kabine zu unterstützen und die Fangvorrichtung zu lösen.
Im Falle eines Aufzugs mit zwei Stopps (oder im Falle einer Kabine nahe dem Ende der schacht) wird die Kabine bei der Aktivierung des AGB/AGH angehalten.













Aufwärtsprüfung (bidirektionale Fangvorrichtung): Vor dem Start die leere Kabine auf die etage stellen, wo der Test durchgeführt werden soll (es müssen mindestens zwei etagen über der Kabine vorhanden sein, sonst hält die Kabine auf der AGH an). Nach Auswahl des Tests muss die Testgeschwindigkeit (10 % ↔ 100 % der Nenngeschwindigkeit) entsprechend den Eigenschaften des Systems eingestellt werden, um Schäden an der Kabinenstruktur zu vermeiden.
Drehen Sie den Drehknopf der PME auf INSPECTION.
Halten Sie die Taste des OSG für die gesamte Dauer des Tests auf der Position "SET".

Drücken Sie die Taste ↑ für die gesamte Dauer des Tests.
Der Aufzug fährt in Aufwärtsrichtung bis zur nächsten Türzone, wo die Kraft des A3-Bolzens abgeschaltet wird, was zum Anhalten der mechanischen Fangvorrichtung führt.
Nachdem der Fahrkorb angehalten hat, wird die zurückgelegte Strecke von der Ebene etage mit der Anhaltezeit angezeigt.

Nach dem Test lassen Sie die Taste ↑ los , lassen Sie den Schlüssel des Betriebssystems los und bewegen Sie den Aufzug in Abwärtsrichtung, um die Fangvorrichtung zu lösen (es kann notwendig sein, etwas Last in den Fahrkorb zu bringen, um das Lösen zu erleichtern).












Abwärts-Test: Stellen Sie das Fahrzeug vor dem Start auf die etage , wo Sie den Test durchführen wollen (es müssen mindestens zwei etagen unter der Kabine vorhanden sein, sonst bleibt die Kabine auf AGB stehen). Die Kabine voll belasten (oder mehr als voll belasten, wenn der Test dies erfordert). Nach Auswahl des Tests muss die Testgeschwindigkeit (10 % ↔ 100 % der Nenngeschwindigkeit) entsprechend den Eigenschaften des Systems eingestellt werden, um Schäden an der Kabinenstruktur zu vermeiden.
Den Drehknopf der PME auf INSPECTION drehen.
Die Taste des OSG für die gesamte Dauer des Tests auf der Position "SET" halten.

Die Taste ↓ für die gesamte Dauer des Tests drücken.
Der Aufzug fährt in Abwärtsrichtung bis zur nächsten Türzone, wo die Kraft des A3-Bolzens aufgehoben wird, was zum Anhalten der mechanischen Fangvorrichtung führt.
Nachdem der Fahrkorb angehalten hat, wird die zurückgelegte Strecke von der Ebene etage mit der Anhaltezeit angezeigt.

Nach dem Test die Taste ↓ loslassen, den Schlüssel des Betriebssystems loslassen und den Aufzug in Aufwärtsrichtung bewegen, um die Fangvorrichtung freizugeben (es kann notwendig sein, einen Teil der Last aus der Kabine zu entfernen, um die Freigabe zu erleichtern).

Test 26: UCM Messung des Haltebereichs und der Haltezeit (ELGO-CP + eSGC + OSG-A3)

Der Test kann in beide Richtungen durchgeführt werden. Der Test hält die Kabine an, sobald die Kabine aus der Türzone herausfährt.














Aufwärts-Test: Stellen Sie den leeren Fahrkorb vor dem Start auf die etage , wo Sie den Test durchführen wollen (führen Sie den Test nicht oben aus etage).
Nach der Auswahl des Tests ist die Sicherheitsüberbrückung der Tür für die gesamte Dauer des Tests aktiviert.
Drehen Sie den Knopf der PME auf INSPECTION.
Halten Sie den Schlüssel des OSG für die gesamte Dauer des Tests auf der Position "SET".

Drücken Sie die Taste ↑ für die gesamte Dauer des Tests.
Der Aufzug bewegt sich in Aufwärtsrichtung bis zum Ende der Türzone, wo der UCM-Schaltkreis des LIMAX33-CP die Stromzufuhr zum A3-Stift unterbricht, was zum Anhalten der mechanischen Fangvorrichtung führt.
Nachdem der Fahrkorb angehalten hat, wird die von der Ebene etage zurückgelegte Strecke angezeigt (zu vergleichen mit Punkt 5.6.7.5 der EN81-20) und die Anhaltezeit seit der UCM-Aktivierung angezeigt.

Nach dem Test die Taste ↑ loslassen, den Schlüssel des Betriebssystems loslassen und den Aufzug nach unten bewegen, um die Fangvorrichtung zu lösen (es kann notwendig sein, etwas Last in den Fahrkorb zu bringen, um das Lösen zu erleichtern). Nach dem Test ist ein Fehler-Reset erforderlich (Menü Fehler, Reset), um den ELGO LIMAX33-CP in den normalen Betriebsmodus zu versetzen.














Abwärts-Test: Stellen Sie das Fahrzeug vor dem Start auf die etage , wo Sie den Test durchführen wollen (führen Sie den Test nicht unten aus etage).
Legen Sie die volle Last in das Fahrzeug (oder mehr als die volle Last, wenn der Test dies erfordert). Nach der Auswahl des Tests wird die Sicherheitsüberbrückung der Tür für die gesamte Dauer des Tests aktiviert.
Drehen Sie den Knopf der PME auf INSPECTION.
Halten Sie den Schlüssel des OSG für die gesamte Dauer des Tests auf der Position "SET".

Drücken Sie die Taste ↓ für die gesamte Dauer des Tests.
Der Aufzug bewegt sich in Abwärtsrichtung bis zum Ende der Türzone, wo der UCM-Schaltkreis des LIMAX33-CP die Stromzufuhr des A3-Stifts unterbricht, wodurch die mechanische Fangvorrichtung angehalten wird.
Nachdem der Fahrkorb angehalten hat, wird die von der Ebene etage zurückgelegte Strecke (zu vergleichen mit Punkt 5.6.7.5 der EN81-20) und die Anhaltezeit seit der UCM-Aktivierung angezeigt.

Nach dem Test die Taste ↓ loslassen, den Schlüssel des Betriebssystems loslassen und den Aufzug in Aufwärtsrichtung bewegen, um die Fangvorrichtung zu entriegeln (es kann notwendig sein, etwas Last aus der Kabine zu entfernen, um das Entriegeln zu erleichtern). Nach dem Test ist ein Fehler-Reset erforderlich (Menü Fehler, Reset), um den ELGO LIMAX33-CP in den normalen Betriebsmodus zu versetzen.

Aktualisiert am 16 Febbraio 2024

War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel